Studentenlabor-Muenchen

Wir haben eine Vision

In unserem Studentenlabor wollen wir dich optimal auf deinen Berufseinstieg und den Projektalltag vorbereiten. Dabei erlernst du nicht nur das Handwerk der Softwareentwicklung, wir wollen deine Kreativität und deinen Spieltrieb fördern. Klingt super? Ist es auch! Mit diesem Ansatz ergreifen wir gemeinsam Chancen für die Umsetzung innovativer Themen.

von links nach rechts: Daniel Stahr, Stefan Blum, Anton Brass

 

Hast du Fragen oder möchtest dich bewerben, dann wende dich gerne an uns unter bewerbung@iteratec.de

Daniel ist seit über zehn Jahren bei iteratec und bei einer Vielzahl von Kundenprojekten als Fullstack Entwickler und Architekt unterwegs. Er war im Adminteam unseres Innovation Frei-Days, ist Mitglied im Team4Sight und in der Architektur Community aktiv. In den letzten Jahren hat er sich mit Angular, Vue, AWS, ROS, Flutter und vielem mehr beschäftigt. Daniel liebt es mit neuer Hardware zu experimentieren, egal wie absurd (EEG-Helm, Kinect, Beacons, LeapMotion, BT-Fahrradschloss, …). Seine Freizeit wird vollständig von seinen Kindern konsumiert.
 
Stefan ist Projektmanager Artificial Intelligence/Machine Learning  am Standort  München. Nach seinem Studium der Finanzmathematik und Informatik baute er zwanzig Jahre lang erfolgreich komplexe Spezialsoftware für Finanzinstitute. Angetrieben durch die Suche nach selbstlernenden Systemen koordiniert er seit einigen Jahren das Thema Machine Learning bei iteratec und leitet unser Studentenlabor für Machine Learning in München. Besonders reizt ihn die Herausforderung neueste Methoden der künstlichen Intelligenz als Treiber der Digitalisierung in unterschiedlichen Anwendungsbereichen einzusetzen.
 
Anton ist seit über neun Jahren bei iteratec und hat in dieser Zeit für ganz unterschiedliche Branchen und Kunden in verschiedenen Rollen gearbeitet. Ob Automobilhersteller, Versicherer oder lokaler Wasserversorger, Anton ist als Architekt und Fullstack-Entwickler immer nahe am technologischen Zahn der Zeit. Neben Kundenprojekten unterstützt er unsere jungen Talente sich frei im Studentenlabor und darüber hinaus zu entfalten.


Projekte aus dem Studentenlabor

In diesem Video erzählt unser Kollege Max von seinem Projekt mit Loomo (Dauer 2:06 min):

Loomo

Loomo (Segway Robotics) ist ein Roboter, der sowohl als Transporter, aber auch als persönlicher Assistent fungieren kann. Wir haben den Roboter um autonomes Fahren erweitert und verschiedene intelligente Machine-Learning-Dienste mit der Hardware kombiniert. Heraus kommt der Office-Empfang 2.0.

Unser Kollege Max hat seine Bachelorarbeit zum Thema "ROS (Robotor Operation System) Anbindung für Loomo" geschrieben:

iterakonf - Die Konferenz-App

Die App soll eine einheitliche Plattform bieten, um Konferenzen und Workshops von iteratec in einer Übersicht darzustellen. Jede/r Konferenz/Workshop bietet dabei Informationen über die Vorträge, den Rednern, Veranstaltungsort und vieles mehr.

Die App ist im google Playstore verfügbar.

Beispiel-Screenshots der iterakonf-App

In diesem Video erzählt unser Kollege Christian über sein Projekt mit der Microsoft Hololens (Dauer 1:42 min):

Augmented Reality mit der Microsoft Hololens

Im Rahmen der Masterarbeit unseres Kollegen Christian wurden verschiedene Techniken zur visuellen Führung in Augmented Reality Headsets in einer Nutzerstudie miteinander verglichen.

Ausblick

Wie geht es weiter?

Studenten die mit der Entwicklungstätigkeit, dem Agilen Entwicklungsprozess, der Selbstorganisation, DevOps,... zurecht kommen, können jederzeit aktiv in Kundenprojekte eingebunden werden. Neben den "normalen" Projekten mit 5-10 Mitarbeitern gibt es auch die Möglichkeit bei Kunden-Innovationslabs, oder beim Aufbau von StartUps mitzuwirken. Wo genau der Weg hingeht, wird in halbjährlichen Entwicklungsgesprächen zusammen diskutiert.

Unser Wunsch ist natürlich, dass alle SLAB-Teilnehmer später bei iteratec als Festangestellte Mitarbeiter übernommen werden. Die Studenten kennen das Unternehmen, die Kultur, die Kollegen und sind Top ausgebildet, um sofort im Berufsleben durchzustarten.

Einstieg in die Arbeitswelt

Im SLAB dreht sich alles um die Ausbildung und die Heranführung an den Beruf des modernen, agilen Software Entwicklers. Dieses Konzept haben wir seit vielen Jahren verfeinert und verbessert und unser kontinuierliches Feedback gibt uns Recht. Die Studenten fühlen sich wohl und werden Schritt für Schritt an die vielfältigen Herausforderungen herangeführt. Dabei legen wir viel Wert darauf, dass von Tag 1 an sinnvollen Projekten gearbeitet wird. Die Teams sind gemischt aus Studenten und erfahrenen Mitarbeitern, die kontinuierlich Feedback (auch Codereviews) geben und bei der Projektplanung helfen. Neben dem internen Tooling, bieten wir Probono-Entwicklungstätigkeiten für soziale Unternehmen und Vereine. D.h. man kann Lernen und gleichzeitig einen positiven Beitrag für unsere Gesellschaft leisten.

Daneben ist ein nicht geringer Teil die Forschung. Wir unterstützen Studenten bei der Verwirklichung ihrer Bachelor- oder Masterarbeiten und bieten oft die Brücke zur Wirtschaft und zu lebensnahen Usecases. Die dritte Säule ist das Ausprobieren und Evaluieren von neuen Technologien (z.B. Robotic). Für einige Themen wurden inzwischen eigene TechLabs gegründet (ML, Blockchain), die sich ausschließlich mit diesem Themengebiet beschäftigen.